Peace and more

Mein Verständnis von Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg. Friede bedeutet für mich die individuelle Zentrierung eines Menschen und in der Folge das gemeinsame Gestalten einer Zukunft - eines freudvollen und achtsamen Zusammenlebens in einer Gemeinschaft, in der jeder Mensch mit der eigenen Kraftquelle verbunden ist und seine Potentiale zum Wohle aller entfalten kann.

 

Friede umfasst somit die gesellschaftliche als auch die persönliche Ebene. Er verbindet unser individuelles mit dem kollektiven Sein und Tun. Er schlägt die Brücke zwischen persönlicher Zentrierung und Entfaltung und dem Wellbeing for all. Meine Liebe zum Friedensthema stellt  demnach eine Meta-Motivation dar. Sie nimmt vielfältige Formen an.

 

Da der Konnex zum Thema Frieden somit in sehr vielen Lebensbereichen gegeben ist, kann er dabei helfen, unsere Potentialentfaltung in einen größeren Zusammenhang zu stellen. Entdecken wir dieses spannende Feld gemeinsam!

Forschung & Lehre

Die Friedensforschung begleitet mich seit über 15 Jahren. Dabei zeichnet sie sich besonders durch ihren transdisziplinären Zugang (von Psychologie, Philosophie, über Soziologie, Politikwissenschaften und Recht etc.) aus. In einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema, sowohl auf gesellschaftlicher als auch individueller Ebene, habe ich meine bevorzugten Zugänge gefunden und Einsatzgebiete erschlossen. Und: Ich bleibe stets neugierig.

Dialog & Training

Gerne begleite ich Sie bei der Umsetzung von Dialogformaten im Gemeinwesen oder in Ihrer Organisation. Denn Beteiligung und aktives Zuhören schaffen Zugehörigkeit, Commitment und Erfolg. Im Trainingsbereich liegt mein Hauptaugenmerk auf authentischer Kommunikation und einem systemischen Verständnis. Vielfältige Analysemethoden und Werkzeuge der Konfliktbearbeitung stelle ich Ihnen zur Verfügung.