Facilitation als Leadership Kompetenz

Facilitation als Leadership Skill und Führungskompetenz

Wir leben in Zeiten ständiger Veränderung. Pläne, die heute gelten, werden morgen vielleicht der Vergangenheit angehören. Nichts ist kurzlebiger, als ein langfristiger Plan.

 

Wie kann es uns also gelingen, in dieser dynamischen Welt am Ball zu bleiben? Wie können wir MitarbeiterInnen motivieren, sich mutig auf Veränderungen einzulassen? Bereit zu sein, Gewohnheiten aufzugeben? Liebgewonnene Abläufe zu adaptieren? Und Prozesse immer wieder zu hinterfragen? Reflexion, Neuausrichtung und Anpassung als ständige Begleiterinnen.

 

Wie lassen sich diese Anforderungen in der Berufswelt in eine praktische Form gießen?

Wie können Führungskräfte in VUCA Zeiten ihre Bereiche state of the art, agil und nachhaltig führen?

  •   Welches Mindset ermöglicht Agilität?
  • Welches Skillset erleichtert Veränderungsvorhaben?
  • Welches Toolset bringt Maßnahmen konkret auf den Boden?

Viele der oben genannten drängenden Fragen und Herausforderungen können mit einem vielseitigen Zugang angepackt werden: Dem Ansatz der Facilitation.

 

Facilitation wird als Skillset, als Prozess, als Philosophie, als Profession oder gar als Kunst betrachtet. Worum geht es?

 

Facilitation bedeutet "Ermöglichen". Und die Kunst der Facilitation besteht darin, Menschen in ihrer aktuellen Situation zu begreifen, abzuholen und ihnen Wege und Lösungen zu erleichtern.

 

Dies kann nicht von oben, außen oder daneben erfolgen. Die Lösung liegt stets in den MitarbeiterInnen, im Bereich bzw. der Organisation selbst. Eine Facilitatorin versucht den Kontext bestmöglich zu erfassen und die MitarbeiterInnen zu ermutigen und zu ermächtigen, kreative, innovative und nachhaltige Lösungen selbst zu entwickeln. Dabei gilt es, einerseits Blockaden aus dem Weg zu räumen, und andererseits Herz, Hirn und Hand für neue Möglichkeiten zu öffnen.

 

Nur in vertrauensvollen, geschützten und gemeinschaftlichen Räumen können wirkliche Innovationen und bahnbrechende Errungenschaften entstehen.  Sei es auf Ebene der Teamzusammenarbeit, der Teamentwicklung, der Produktentwicklung oder auch der Organisationsentwicklung. Ein versierter Facilitator erkennt die Bedarfe der Gegenwart und unterstützt das Entstehen vielversprechender Optionen.

 

Es wird damit deutlich, dass Facilitation eine Zukunftskompetenz darstellt. Eine Zukunftskompetenz, die einerseits durch Beratung und externe ModeratorInnen und FacilitatorInnen in die Organisation kommt, und die andererseits eine Führungskompetenz ist, die selbst erlernt, trainiert und gefestigt werden kann.

 

Ich bin davon überzeugt, dass Facilitation Skills für Führungskräfte der Zukunft unerlässlich sein werden. New Leadership braucht New Skills.

 

Die Fähigkeit, MitarbeiterInnen für eine gemeinsame Sache zu gewinnen und professionell zu nachhaltigen Lösungen zu begleiten, ist eine dieser Zukunftskompetenzen. Welche konkreten Fähigkeiten und Fertigkeiten umfasst Facilitation im Detail?

 

Damit werde ich mich in künftigen Blogbeiträgen befassen. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind, Facilitation als Leadership Kompetenz der Zukunft zu begreifen und zu verwirklichen.

 

Ihre Birgit Allerstorfer


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn gerne:

Abonnieren Sie auch meine Updates - siehe unten - und bleiben Sie am Ball zu #Teams #NewWork #New Leadership

Informationen erreichen Sie maximal einmal im Quartal.