Über mich

"Schritt für Schritt die Dinge ins Leben bringen, die wichtig und wertvoll sind. Die den Tag mit Freude erfüllen. Die ihm Sinn geben. Und diese Errungenschaften mit anderen teilen. Gemeinsam Inseln und Netzwerke des Miteinanders schaffen."

Was haben EMpathie, Innovation und Brücken gemeinsam?

... Einen vielfältigen Werdegang, der Wirtschaft, Recht, Soziales und Friedenswissenschaften verbindet, um Ihnen als Organisationsberaterin, Vortragende und Trainerin bestmögliche Zugänge und Lösungsansätze zu bieten... sowie seit 1. Dezember 2018 als Direktorin des NEOS Lab einen weiteren Beitrag für das gesellschaftliche Zusammenleben zu leisten.

 

Ich promovierte in Internationalem Recht und Legal Gender Studies an der Johannes Kepler Universität in Linz, Österreich, und absolvierte neben meiner Berufstätigkeit in einer Anwaltskanzlei sowie als EU Referentin bei Europe Direct auch ein Wirtschaftsstudium. Bereits im Rahmen der Rechtswissenschaften beschäftigte ich mich mit Friedensthemen und meine Dissertation "Die weibliche Seite des Friedens?" VDM Verlag Dr. Müller, ISBN: 978-3-8364-9847-0 wurde publiziert.

 

Meine Berufslaufbahn startete ich als Fachvertretungsgeschäftsführerin der Sparte Industrie der WKO Oberösterreich und bekleidete weitere Leitungspositionen in der OÖ Industrie (BRP Powertrain), dem öffentlichen Dienst (Land Oberösterreich) und dem Sozialbereich (Caritas). Dabei erwarb ich umfassende Kompetenzen im New Business Development, Projektmanagement, Trainings- und Bildungsbereich sowie in der Organisationsentwicklung, Personalentwicklung, Schulentwicklung und beispielsweise auch als Aufsichtsrätin. Weiterbildungen absolvierte ich zudem an der LIMAK Austrian Business School, dem Hernstein Institut für Management und Leadership, der INOVATO Unternehmensentwicklungs GmbH, der Transcend Peace University und dem MIT Sloan School of Management (Massachusetts Institute of Technology).

 

Mit meinem internationaler Masterabschluss in Friedens- und Konflikttransformation an der Universität Basel, Schweiz, hob ich meine fundierter Praxiserfahrung in der OÖ Wirtschaft und mein Engagement in der Friedens- und Konfliktarbeit auf das nächste Level. Ich arbeitete daraufhin als  Trainerin - u.a. für das österreichische Bundesheer (HUAK) -, Prozessbegleiterin (z.B. in interethnischen Dialogprozessen in Kooperation mit dem Nansen Center for Peace and Dialogue in Lillehammer, Norwegen), Lehrbeauftragte (z.B. Mitglied der Faculty am UNESCO Chair der Universität Innsbruck, Akademie für Konflikttransformation am Forum Ziviler Friedensdienst Köln), Gender-Expertin (in Förderprogrammen der FFG) sowie als Unternehmensberaterin.

 

Von Anfang 2015 bis Ende August 2018 leitete ich die Regionalen Kompetenzzentren für Integration und Diversität (ReKIs) der Caritas im Auftrag des Landes Oberösterreich. Die ReKIs begleiten Gemeinden bei Integrationsprozessen. Auch darin sehe ich einen wichtigen Beitrag für ein friedvolles Zusammenleben in unserer Gesellschaft.

 

Seit Dezember 2018 bin ich nunmehr als Direktorin des NEOS Lab - des offenen Labors für neue Politik, Parteiakademie und Think Tank der NEOS - tätig.

 

Download
Profil Lehre-Training_Birgit Allerstorfe
Adobe Acrobat Dokument 94.1 KB